Neues aus dem Rathaus

Veranstaltung für ukrainische Flüchtlinge in Triberg

Veranstaltung für ukrainische Flüchtlinge in Triberg
 
Am vergangenen Sonntag waren die 55 derzeit in Triberg lebenden ukrainischen Flüchtlinge gemeinsam mit einigen sehr engagierten Vermietern zu Kaffee und Kuchen im Triberger Kurhaus eingeladen und konnten von den zuständigen städtischen Mitarbeitern, Ines Kammerer und Hauptamtsleiterin Barbara Duffner, unter anderem auch mit Kuchenspenden bewirtet werden. Gerne nahmen die Flüchtlinge das Angebot an und ein reger Austausch fand statt, insbesondere da ein in Flüchtlingsfragen sehr aktives Ehepaar anwesend war und zugleich übersetzen konnte.
 
Bei diesem Treffen konnten den Flüchtlingen beispielsweise über eingegangene Spendengelder Gutscheine vom neuen Sozialkaufhaus in Triberg überreicht werden. Auch kostenlose Angebote für Schwimmkurse für die Kinder wurden dankenswerter Weise von Privatleuten überbracht. Und auch offene Arbeitsstellen in Triberg und der Raumschaft wurden besprochen und teils schon vermittelt.
 
Die Ukrainer wurden nicht müde zu betonen, wie dankbar sie den Tribergern und Deutschland insgesamt dafür sind, dass Sie so gut, herzlich und hilfsbereit aufgenommen wurden. Und Ines Kammerer und Barbara Duffner waren sich einig: „Es war eine so herzliche Atmosphäre, gerne helfen wir und stehen auch wieder bereit, um solche Veranstaltungen zu wiederholen. Es war von Anfang an schön mitzuerleben, wie groß auch die Hilfsbereitschaft unter den Flüchtlingen selbst ist, da helfen große Kinder den Kleinen oder größere Familien mit beiden Elternteilen den Müttern, die alleine mit ihren Kindern flüchten mussten“.
 
Ein großer Dank geht ausdrücklich auch an den DRK Ortsverein Triberg-Schonach und weiteren überaus engagierten Einzelpersonen. Durch ihren großen Einsatz konnte ein Lager für gebrauchte Möbel, Kleinmöbel und Dinge des täglichen Gebrauchs angelegt werden, das vor allem jenen Flüchtlingen zugutegekommen ist, die ohne irgendetwas in unmöblierte Wohnungen gezogen sind.