Stadt Triberg

Seitenbereiche

  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     

Wichtige Links

Startseite  |  Impressum  |  Inhalt   | Drucken

Sprachauswahl

Sprache auswählen:   deutsche Sprachversionamerikanische Sprachversionenglische Sprachversionfranzösische Sprachversionitalienische Sprachversionspanische Sprachversionniederländische Sprachversion

Volltextsuche

Seiteninhalt

Kinderhilfsprojekt Mali

Kinder-Hilfsprojekt Mali/ Afrika

 

Kinder-Hilfsprojekt Mali / Afrika

 

„Die Triberger Bevölkerung unterstützt

Ihre Patenbatterie der Bundeswehr bei Ihrem Auslandseinsatz“

 

Kinder in Mali / Afrika

Die Menschen in Mali in Afrika leiden unter häufigen Dürren, anhaltender Armut und wiederholten gewaltsamen Konflikten. Etwa die Hälfte der Bevölkerung sind Kinder unter 14 Jahren. Tausende Kinder wachsen ohne elterliche Fürsorge auf. Neben dem Hunger sind Kinderhandel sowie Kinderarbeit weitere Probleme. Ohne die Hilfe von außen haben viele Kinder keine Chance! 

Diese Kinder zählen zu den ärmsten Kindern der Welt!

 


 

Unsere Patenbatterie der Bundeswehr

Seit dem Jahr 1971 besteht zwischen dem 4. Artilleriebataillon 295 der Bundeswehr in Stetten a.k.M. (früher Immendingen) eine intensiv gelebte Patenschaft mit der Stadt Triberg im Schwarzwald. Begonnen hat alles mit der Unterstützung der Bundeswehr beim Bau des Geutschen-Skilifts. Seitdem finden regelmäßig Gelöbnisse in Triberg statt. Auch wirkt unsere Patenbatterie mit beim jährlichen Volkstrauertag, beteiligt sich am Seniorennachmittag in Nußbach und ist auch beim großen Triberger Stadtfest nicht wegzudenken. Gegenbesuche finden statt beim „Tag der offenen Tür“ in der Bundeswehrkaserne oder bei großen offiziellen Anlässen.

 Auslandseinsatz unserer Patenbatterie in Mali

 Von September 2018 bis Mai 2019 waren unsere Soldaten im Rahmen der europäischen Ausbildungsmission European Training Mission (EUTM) in Mali in Afrika in Koulikoro in der Nähe der Hauptstadt Bamako eingesetzt. Ziel des Einsatzes ist es, die malischen Streitkräfte zu befähigen, Malis territoriale Integrität zu gewährleisten und ein sicheres Umfeld zu garantieren. Die malischen Soldaten sollen hierbei lernen, selbst Verantwortung für die Sicherheit ihres Landes zu übernehmen.

Kontakt zu einem Franziskanerinnen-Kloster

 In unmittelbarer Nachbarschaft zum Standort unserer Patenbatterie in Koulikoro, etwa 2 km entfernt, existiert das Kloster

„Sours Franciscaines – Mission Catholique Koulikoro“, welches von Franziskaner-Schwestern aus Frankreich und Kolumbien geleitet wird. Ein Teil unserer Soldaten war schon selbst vor Ort in dem Kloster und konnte sich ein Bild von der Arbeit der Schwestern machen. Im Moment wird dort eine Kleinkinderstation aufgebaut, unabhängig von deren Religion, Hautfarbe und Herkunft. Über den dortigen Militärpfarrer Harald Aschenbrenner ist der Kontakt zum Kloster entstanden. Seither gibt es einen regelmäßigen Email-Kontakt zur Leiterin des Klosters, Schwester Janeth.

Unser Hilfsprojekt

Unser Ansinnen ist nun, dass wir hier ein Kinder-Hilfsprojekt ins Leben rufen. Was wir damit erreichen wollen ist einen Beitrag zu leisten, der zur Linderung der Not der Kinder in Mali beitragen soll. Zum anderen aber soll diese Aktion auch unsere Soldaten der Patenbatterie bei Ihrer Mission unterstützen und dazu beitragen, dass die Arbeit in Mali von der einheimischen Bevölkerung noch mehr wertgeschätzt wird.

 Ihre Spende kommt an

Bereits im Frühjahr konnten wir eine erste Spende in Höhe von 200,00 € an das Kloster überweisen, quasi als Test. Nachdem wir die Rückmeldung von Schwester Janeth bekommen haben, dass das Geld angekommen ist, konnten wir schon eine weitere Geldspende überweisen. Zwischenzeitlich ist dort ein Betrag von über 1 T€ angekommen. Eine ungeheure Summe in Mali. Schwester Janeth schreibt am 20.05.19 in einer Email:

 „Mit dieser Summe werden wir einige Kinder unterstützen, um für sie die Schule zu bezahlen. Und dann werden einige Säuglinge Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel bekommen, um sich besser zu erholen und gesund aufzuwachsen.“

In einem zweiten Schritt haben wir auch ein großes Paket mit knapp 40 kg nach Mali verschickt, was nach 2 Monaten im Kloster angekommen ist. Im Paket enthalten waren Spielwaren, Kinderfolgemilchnahrung und Kleidung. Und wieder schreibt Schwester Janeth am 07.10.19:

„Mit großer Freude wende ich mich an Sie... Vorgestern haben wir das Paket erhalten... Welch eine Freude mein Gott! Gestern haben wir es geöffnet und wir haben die vielen Überraschungen für die Kinder entdeckt... Danke Ihnen allen sehr.Ich bin sehr glücklich in der Hoffnung unsere Zusammenarbeit zu halten.“

Nun sind weitere Aktionen geplant. Hierzu möchten wir Sie gerne einladen. Gesucht sind:

Geldspenden und Sachspenden

1.     Geldspenden

Selbstverständlich ist eine Geldspende die effektivste Hilfe. Wer hier einen Beitrag leisten möchte, kann dies gerne über das Konto der Stadt Triberg abwickeln.

2.     Sachspenden

Gerne geben wir auch gebrauchtes Spielzeug von Ihnen weiter. Wichtig: Es muss intaktes Spielzeug sein, gereinigt und vollständig. Gefordert sind hier vor allem Kleinkinder-Spielsachen. Auch z.B. neuwertige, gereinigte Plüschtiere. 

3.     Kinderfolgenahrung

Was ebenfalls gebraucht wird ist Milchpulver bzw. Kinderfolgenahrung. Hier können Sie uns gerne noch vollständig verschlossene Ware (Milupa, Aptamil usw.) mit langer Ablauffrist zukommen lassen.

4.      Kleidung

Zwar besteht auch Bedarf an Kleidung und Schuhe, allerdings nur in gewissem Umfang und unbedingt nach vorheriger Absprache. 

5.      Ideelle Spenden

Gefragt sind auch ideelle Spenden. Das könnten beispielsweise Gemälde, von Kindergartenkindern und Schüler sein, oder auch etwas Gebasteltes wie z.B. Armbänder oder ähnliches. Jeder so wie er kann und möchte. Gerne dürfen Sie selbstverständlich auch Fotos von sich Ihrer Sachspende beifügen.

Sprechen Sie uns an, damit die Spenden auch sinnvoll sind und auch gut in Mali Verwendung finden. Ihre Ansprechpartner für die Hilfsaktion:

                                                   Kath. Seelsorgeeinheit „Maria in der Tanne“
Nikolaus Arnold                                       Familienzentrum im Kindergarten Mariengarten
Stadt Triberg im Schwarzwald                 Maria Schoch sowie Sandra Arnold
Hauptstr. 57                                              Alte Schonacher-Str. 8
78098 Triberg im Schwarzwald               78098 Triberg im Schwarzwald
Tel. 07722 953232                                    Tel. 07722 7662
Email: nikolaus.arnold(@)triberg.de Email: kigamariengarten(@)t-online.de

 

„Diese Kinder haben nicht mal nix!“

(Aussage von Soldaten unserer Patenbatterie)

 

Helfen Sie mit!

Ihre Spende kommt an!

Bankverbindung: Stadtverwaltung Triberg im Schwarzwald, Hauptstr. 57, 78098 Triberg im Schwarzwald

Sparkasse Schwarzwald-Baar            
IBAN: DE78 6945 0065 0002 0002 06
BIC: SOLADES1VSS

Schriftgröße anpassen

Weitere Informationen