Stadt Triberg

Seitenbereiche

  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     

Wichtige Links

Startseite  |  Impressum  |  Inhalt   | Drucken

Sprachauswahl

Sprache auswählen:   deutsche Sprachversionamerikanische Sprachversionenglische Sprachversionfranzösische Sprachversionitalienische Sprachversionspanische Sprachversionniederländische Sprachversion

Volltextsuche

Seiteninhalt

Highlights

Konzert des Barockensembles der Wiener Symphoniker am Sa. 22.09.2018

Die Sphäre war in der antiken Vorstellung die Schicht des kugelig die Erde umgebenden Himmelsgewölbes. Der griechische Philosoph und Mathematiker Pythagoras war überzeugt, dass durch die Bewegung der Himmelskörper sphärische Musik entstehen würde, die aber für den Menschen unhörbar sei. Für die amerikanische Schriftstellerin Alice Sheldon bedeuten Sphärenklänge Gesang von Schönheit, Hoffnung und Liebe.

Für das Barockensemble der Wiener Symphoniker sind Sphärenklänge Musik zwischen Himmel und Erde. Vom erdigen Alphornkonzert des Leopold Mozart bis zum himmlischen Harfenkonzert Georg Christoph Wagenseils reicht unser Programm „Musica caelestis Triberg Nr. 2“.  Aber auch die „Symphonia da chiesa“ von Gregor Joseph Werner und das Flötenkonzert in G-Dur von Georg Philipp Telemann sind eine Musik, die zu schweben scheint und sphärisch sich bewegt.

In der christlichen Vorstellung haben Engel, also geflügelte Himmelsboten, seit Jahrtausenden als Verbindungsglied zwischen der himmlischen und der irdischen Sphäre gedient. Musik, die zwischen den Welten zu schweben scheint, kann dem Menschen von heute noch am ehesten vermitteln, was ein Engelsgesang für die Menschen früherer Generationen bedeutete.

Kommen Sie also am 22. September in die Wallfahrtskirche „Maria in der Tanne“ in Triberg und lassen Sie sich von „Sphärenklängen“ verzaubern!

Barockensembles der Wiener Symphoniker in der Triberger Wallfahrtskirche "Maria in der Tanne"
Barockensembles der Wiener Symphoniker in der Triberger Wallfahrtskirche "Maria in der Tanne"

Programm „Sphärenklänge Triberg“ , CD „Musica caelestis“, Nr.2

Musik zwischen Himmel und Erde

Konzert am Samstag, den 22. September 2018, Wallfahrtskirche Maria in der Tanne

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Air aus der 3. Orchestersuite in D-Dur, BWV 1068, für Str. und B.C.      

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767): Konzert in G-Dur, TWV 51:G2,  für Flöte, Str. und B.C.
Andante – Vivace – Adagio - Allegro
                                       
Leopold Mozart (1719 – 1787) : Sinfonia pastorella in F-Dur für Alphorn, Streicher und B.C.
Allegro moderato – Andante - Presto

Gregor Joseph Werner (1695 – 1766): Kirchensonate (Symphonia da chiesa) in D-Dur für Streicher und B.C.  ;  Allegro – Largo – Allegro assai

Georg Christoph Wagenseil ( 1715 – 1777) : Konzert in G-Dur für Harfe, Streicher und B.C.
Allegro – Andante – Vivace
                    
Johann Melchior Molter (1696 - 1765 ) : Konzert für Klarinette, Streicher und B.C. in G- Dur, MWV 6 no.40  ; Moderato – Largo - Allegro

Alessandro Scarlatti (1660 – 1725) :   Concerto grosso in f-moll für Streicher und B.C.
Grave – Allegro – Largo - Allemanda
                                         
Ausführende:
Alexandra Uhlig, Flöte
Otmar Gaiswinkler, Alphorn
Elisabeth Plank , Harfe
Manuel Gangl, Klarinette

Das Barockensemble der Wiener Symphoniker:
Willy Büchler, Edwin Prochart und Libor Meisl, 1. Violine
Wolfgang Schuchbaur, Stefan Pöchhacker und Lisa Götting, 2. Violine
Johannes Flieder und Christian Ladurner, Viola
Andreas Pokorny, Violoncello
Andreas Sohm, Kontrabass
Sonja Leipold, Cembalo
Dirigent: Christian Birnbaum

Schriftgröße anpassen

Weitere Informationen

Kontakt

Stadt Triberg
Hauptstraße 57
78098 Triberg  

Tel: +49 (0) 7722 953-0
Fax: +49 (0) 7722 953-223
E-Mail schreiben