Stadt Triberg

Seitenbereiche

  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     

Wichtige Links

Startseite  |  Impressum  |  Inhalt   | Drucken

Sprachauswahl

Sprache auswählen:   deutsche Sprachversionamerikanische Sprachversionenglische Sprachversionfranzösische Sprachversionitalienische Sprachversionspanische Sprachversionniederländische Sprachversion

Volltextsuche

Seiteninhalt

Rathaus Aktuell

Glasfaser-Hausanschlussmöglichkeiten für Gebäude am Hang

Der Glasfaser-Ausbau, über den die „Triberger“ die Möglichkeit erhalten, mit schnellem Internet versorgt zu werden, steht kurz bevor. Nach dem Auslaufen der Abgabefrist am 9. Juni 2017 können die abgegebenen Hausanschlussverträge ausgewertet werden und die Zeit der Detailplanung und der Ausschreibung des Projektes beginnt. Normalerweise können die Glasfaserkabel direkt vom Hauptkabel (Verteilverband) im Gehweg über das Grundstück des Eigentümers in den Keller verlegt werden. Triberg ist wegen seiner besonderen Lage eine Herausforderung für die Baufirma. Viele Gebäude liegen direkt an einem Hang oder besitzen hohe Stützmauern zur Straße.

Welche Anschlussmöglichkeiten es gibt, muss immer vor Ort im Zuge des Ausbaus entschieden werden. Eine Variante ist eine Verlegung außen an der Mauer mit (Vandalismus-)Schutz. Die einfachste Variante, die zudem mit den geringsten Kosten für den Hausanschluss und zudem mit geringeren Unabwägbarkeiten verbunden ist, stellt die Installation des Anschlusses in der Garage dar. Diese Lösung wird auch dann verwendet, wenn sich im Zuge der Ausführung der möglicherweise vorgeschlagene und gewünschte Anschluss im Wohngebäude als nicht umsetzbar erweist.

Eine weitere Möglichkeit ist die Verlegung eines Leerrohres durch Eigenleistung oder einen Unternehmer, der durch den Eigentümer direkt beauftragt wird. Damit das Leerrohr genutzt werden kann, sollte direkt das 7 mm Hausanschlussrohr (erhältlich beim Zweckverband Breitbandvorsorgung SBK) verlegt werden, bzw. in ein  20 mm Leerrohr eingebracht werden. Dieses Röhrchen kann dann im Zuge des Ausbaus einfach angebunden werden.

Zu beachten ist, dass die im Hausanschlussvertrag angegeben Richtwerte zu den Kosten nur für „normale“ Anschlüsse auf Gehweg-Ebene gelten. Bei einem Anschluss in der Garage können diese Kosten eher einzuhalten sein als bei der Überwindung einer Mauer.

Bei speziellen Wünschen können Sie sich von einem örtlichen Bauunternehmer beraten lassen. Dieser kann Ihnen einen Kostenvoranschlag berechnen und den Ausbau durchführen.

Schriftgröße anpassen

Weitere Informationen

Kontakt

Stadt Triberg
Hauptstraße 57
78098 Triberg i. Schw.

Tel.: +49 (0) 7722 953-0
Fax: +49 (0) 7722 953-223
E-Mail schreiben